Ästhetische Behandlungen und Hautpflege im Herbst

Der Sommer neigt sich seinem Ende zu, die Tage werden kürzer und die Temperaturen fallen langsam.

Nach den warmen Sommermonaten, braucht die Haut nun wieder etwas intensivere Pflege. Die leichten Geltexturen, die im Sommer ideal waren, reichen für die meisten nicht mehr aus. Der Grund dafür ist, dass die Talgdrüsen der Haut mit fallenden Temperaturen weniger Fett produzieren. Zusätzlich enthält die Luft in beheizten Räumen häufig weniger Feuchtigkeit. Trockene, manchmal auch schuppige oder juckende Haut können die Folge sein. Daher sollten Sie jetzt zu Pflegeprodukten mit reichhaltigerer Konsistenz wechseln. Auch Substanzen, die im Sommer nicht zu empfehlen waren, wie Retinol oder höher konzentrierte Fruchtsäurecremes, dürfen wieder ins Badezimmer einziehen. Vergessen Sie nicht, auch Ihre Hände einzucremen und verwenden Sie bitte auch im Herbst unbedingt tagsüber eine Pflege mit Lichtschutzfaktor.

 

Hyaluronsäure

Wenn Pflegeprodukte von außen nicht reichen, können Sie der Haut mit sogenannten Skinboostern eine Extraportion Feuchtigkeit von innen gönnen. Hierbei wird dünnflüssige Hyaluronsäure mit Kanüle oder sehr feinen Nadeln in die obersten Hautschichten injiziert. Somit werden die hauteigenen Feuchtigkeitsdepots wieder aufgefüllt. Die Haut ist praller und strahlender und feinste Fältchen werden deutlich gemildert.

Auch Behandlungen mit Profhilo können dabei helfen, der nach den Sommermonaten mit intensiver UV-Strahlung strapazierten Haut wieder mehr Glow zu verleihen.

Medizinische Peelings

Gleichzeitig ist der Herbst auch die Ideale Jahreszeit für chemische Peelings. Dabei werden mit Fruchtsäuren in verschiedenen Konzentrationen oder Retinol die obersten Schichten der Haut sanft abgetragen. Die Hautzellen werden zu vermehrter Teilung angeregt und die Haut erscheint glatter, die Poren wirken feiner und Pigementflecken werden gemildert.

Besenreiser sklerosieren

Auch Besenreiser können in der kälteren Jahreszeit verödet werden. Von dieser Behandlung rate ich meinen Patientinnen im Sommer aus zwei Gründen ab: Einerseits sollte nach der Sklerosierung intensive Sonneneinstrahlung vermieden werden, um die Entstehung von Pigmentflecken zu vermeiden, andererseits sollten nach der Behandlung für einige Tage Kompressionsstrümfe getragen werden, um die Ergebnisse zu optimieren – darauf hat niemand Lust, wenn es draußen richtig heiß ist.

Fillerbehandlungen

Die Unterspritzung von Falten mit Hyaluronsäurefiller ist zwar an sich zu jeder Jahreszeit möglich, allerdings sollte auch nach dieser Behandlung nach Möglichkeit intensive Sonneneinstrahlung und vor allem Hitze vermieden werden, um etwaige Schwellungen, die bei manchen Patienten für einige Tage auftreten können, so gering wie möglich zu halten.

Lassen Sie sich in meiner Ordination bei einem entspannten und unverbindlichen Beratungsgespräch darüber informieren, welche Behandlung für Sie ideal ist.