Vitamin C Serum– Das Zauberelixier für mehr Glow

Dass Vitamin C gesund ist, ist hinlänglich bekannt. Es handelt sich um eine wasserlösliche Substanz, deren chemischer Name Ascorbinsäure ist und die der menschliche Körper nicht selbst synthetisieren kann. Sie muss  daher mit der Nahrung zugeführt werden. Die empfohlene Tagesmenge Vitamin C wird für einen gesunden Erwachsenen mit 100mg angegeben.

In den letzten Jahren ist zunehmend auch die Bedeutung von Vitamin C in der Hautpflege erforscht worden.

Doch was bewirkt Vitamin C in unserer Haut?

  • Vitamin C ist ein wichtiges Antioxidans, das hilft, freie Radikale in der Haut unschädlich zu machen.
  • Es ist ganz wesentlich am Aufbau des Kollagens, des Gerüsts der Haut, beteiligt.
  • Es wirkt antientzündlich und ist daher bei der Behandlung von leichten Unreinheiten sehr hilfreich.
  • Vitamin C kann der vermehrten Bildung von Pigmentflecken entgegenwirken.

Die Wirkung von Vitamin C als Antioxidans

Bei verschiedenen Stoffwechselprozessen im Körper und daher auch in der Haut entstehen häufig sogenannte freie Radikale. Das sind instabile, reaktionsfreudige Moleküle, die auf der Suche nach Reaktionspartnern gerne Zellmembranen, Lipide und Proteine zerstören, die für eine gesunde und strahlende Haut notwendig sind. Auch äußere Umweltfaktoren wie UV-Strahlung, Zigarettenrauch oder Luftverschmutzung tragen zur erhöhten Bildung von freien Radikalen bei.

Um sich vor diesen potentiell schädlichen Molekülen zu schützen, benötigt die Haut sogenannte Antioxidantien. Sie machen die freien Radikale wieder unschädlich, indem sie mit ihnen reagieren und so einer vorzeitigen Hautalterung entgegenwirken.

Neben Ascorbinsäure sind auch Vitamin A und Vitamin E oder das Co-Enzym Q10 wichtige Antioxidantien.

Vitamin C gegen Falten

Vitamin C ist ein wichtiges Co-Enzym bei der Bildung des Moleküls Kollagen. Kollagen ist das Protein des Bindegewebes und damit für eine straffe und jugendliche Haut voller Spannkraft verantwortlich. Mit zunehmendem Alter produziert die Haut weniger Kollagen, sie wird schlaffer und es entstehen Fältchen. Hier kann Ascorbinsäure, die direkt auf die Haut aufgetragen wird, zum Beispiel als hochkonzentriertes Serum auf zweifacher Weise helfen: Einerseits produziert die Haut mehr eigenes Kollagen und gewinnt damit wieder ihre jugendliche Festigkeit zurück, andererseits wird durch die antioxidative Wirkung des Vitamin C die Zerstörung des vorhandenen Kollagens verhindert.

Vitamin C bei Hautproblemen

Ein weiterer Vorteil der antioxidativen Wirkung von Vitamin C ist, dass es hilft die Mikroentzündungen der Haut, durch die Unreinheiten und Akne hervorgerufen werden, zu mildern. Die Folge ist eine reinere Haut. Allerdings ist diese Therapie bei schwerer Akne nicht ausreichend und muss durch stärkere Substanzen ergänzt werden.

Zusätzlich wirkt es übermäßiger Melaninbildung entgegen und hemmt so die Entstehung von Pigment- und Altersflecken.

Dank seines natürlichen Peelingeffekts hilft es außerdem, die Haut von abgestorbenen Hautschüppchen zu befreien, sorgt somit für zusätzlichen Glow und macht die Haut glatter.

Welche Form von Vitamin C ist in der Hautpflege sinnvoll

Die wirkungsvollste Form von Vitamin C ist reine Ascorbinsäure (INCI: Ascorbic Acid oder L-Ascorbic Acid). Dieses Molekül muss nicht erst in seine aktive Form überführt werden, sondern wirkt direkt. Allerdings kann diese Substanz aufgrund ihrer chemischen Eigenschaften nicht in Cremes verarbeitet werden, sondern nur in Form eines Serums auf die Haut aufgetragen werden. Hierbei handelt es sich um eine hochkonzentrierte Form des Vitamins, dass die tägliche Hautpflege optimal ergänzen kann. Das Serum sollte den richtigen sauren pH-Wert aufweisen, damit die Formulierung stabil bleibt und in einer lichtdichten Verpackung aufbewahrt werden, da das Vitamin sonst seine Wirkung verliert.

Die optimale Konzentration beträgt dabei zwischen 10 und 20%, wobei zu hohe Anteile insbesondere bei empfindlichen Hauttypen die Haut auch reizen können.

Bei Formulierungen in einer klassischen Feuchtigkeitscreme ist hingegen zum Beispiel der Wirkstoff Magnesium Ascorbyl Phosphat ein sinnvolles Derivat. Dieses Molekül weist eine hohe Stabilität auf und verfügt dennoch über eine hervorragende Wirkung.

 

Nach speziellen Behandlungen wie zum Beispiel Peelings trage ich zudem gerne eine Ampulle reines Vitamin C auf die Haut auf, das in einem besonderen Herstellungsprozess unter Schutzatmosphäre verpackt wird, so dass kein Sauerstoff dazu kommt und somit eine besonders hohe Wirksamkeit garantiert werden kann.

 

Lassen Sie sich über die optimale Ergänzung Ihrer Hautpflege mit einem Vitamin C Präparat in meiner Ordination beraten.

2019-06-23T11:25:05+01:00Anti Aging, beauty, News|